Ökostrom, die saubere Energie der Zukunft

pinwheel

Die Zeiten sind vorbei, in der Menschen, die vor der drohenden Klimakatastrophe warnten, nicht ernst genommen wurden. Inzwischen weiß nahezu jeder, der in der Lage ist, über den Tellerrand zu blicken, dass wir unser Verhalten grundlegend ändern müssen, um das dramatische Fortschreiten der Erderwärmung verhindern zu können. Eine völlig neue Energiepolitik ist angesagt.. Das bedeutet u.a., dass der überaus schädliche CO2-Ausstoß, besonders hervorgerufen durch Kohlekraftwerke und den Kraftverkehr, gestoppt werden muss. Jeder von uns hat die Möglichkeit, durch umweltbewusstes Handeln, z.B. durch Beziehen von Ökostrom, das Rad zum Positiven herumzudrehen.

Woher beziehen wir unseren Strom? Interessiert das uns überhaupt? Die großen, marktbeherr-schenden Stromkonzerne bieten hauptsächlich Strom aus fossilen Energiequellen, wie Kohle und Erdgas an, kombiniert mit Strom aus risikoreichen Atomkraftwerken. Aber es gibt Alternativen. Wir Stromkunden haben es in der Hand, denn seit der Liberalisierung des Strommarktes können wir jederzeit den Stromanbieter wechseln. Beziehen wir doch den Strom von bewährten Ökostromanbietern. Steigen wir um auf Ökostrom.

Aber was ist Ökostrom? Dieser Strom wird aus erneuerbaren, regenerativen, bzw. aus nachhaltigen Energiequellen gewonnen, die uns unbegrenzt zur Verfügung stehen und vor allem die Umwelt schonen. Ökostromanbieter kaufen bei Energieerzeugern ein, die den Strom vor allem aus Windkraft oder Sonnenenergie gewinnen. Aber auch kleine Wasserkraftwerke gehören dazu so wie Energie aus Erdwärme oder Biomasse, wie z.B. aus nachwachsenden Rohstoffen. Es gibt durchaus Ökostromanbieter, die zu 100% Strom aus erneuerbaren Energien anbieten.
Aber Vorsicht: Nicht überall, wo Ökostrom draufsteht, ist auch Ökostrom drin. Konventio-nelle Stromanbieter, wie die großen Stromkonzerne, schmücken sich gern mit dem Ökolabel. Sie handeln inzwischen zwar auch zusätzlich zum konventionellen Strom aus Kohle, Öl oder Atomkraft mit Energie aus regenerativen Quellen, man erfährt aber leider nicht, wie groß der Anteil wirklich ist, der dem Kunden als Ökostrom verkauft wird. Meistens ist es ein Energie-mix, der mit Öko wenig zu tun hat.
Um auf der sicheren Seite zu stehen, wenden Sie sich an Ökostromanbieter wie z.B. Greenpeace Energy , die Naturstrom AG oder den Anbieter LichtBlick . Bei diesen Firmen können Sie sicher sein, dass der Ausbau erneuerbarer Energien konsequent vorangetrieben wird. Das Ziel soll schließlich sein, in Zukunft ganz auf fossile Energien zu verzichten und außerdem alle Atomkraftwerke abschalten zu können. Ökostrom ist zwar noch etwas teurer als konventioneller Strom, aber es könnte sich rasch ändern, wenn es mehr Kunden gäbe, die auf umweltfreundliche Energien umstiegen. Denken Sie an eine lebenswerte Zukunft, denken Sie an Ihre Kinder und Enkelkinder. Die haben das Recht, in einer sauberen, gesunden Um-welt aufzuwachsen.